Auf Grund der aktuellen und vielen Aktivitäten im Sim-Racing Bereich, der unendlichen Rennserien und für den Zuschauer nicht mehr überschaubaren Angebot, der häufigen Diskussionen was nun gut, Real oder nur Fun ist, ob man das ganze ernst nehmen soll, oder ob es nur ein Aktueller Zeitvertreib ist, nun ein Statement von Simulationstechnik Lingnau GmbH.

Antworten vom Entwickler

Wir beantworten diese Frage nicht als Gamer oder klassischer Sim-Racer, sondern als Entwickler und Hersteller von professionellen Simulatoren, mit einem Hauptziel, eine Simulation für den Fahrer zu schaffen die so nah wie nur irgend möglich an die Realität rann kommt und entsprechend ein Trainingstool zu bieten welches die Konzentration, Streckenkenntnisse, Routine und ganz wichtig Physische Belastung abbilden kann.

Immer wieder tauchen die Fragen auf, oder es gibt die Diskussionen ob es Sinn macht mit einem Simulator, Motion-Simulator zu fahren oder generell eine Rennsimulation zu nutzen.

Die klare Antwort von uns lautet:

Ja!

Allerdings müssen dafür auch entsprechende Voraussetzungen geschaffen werden, wie z.B. Qualität der Simulationssoftware, der Simulationshardware und deren Abstimmung. Werden die entsprechenden Anforderungen nicht erfüllt, führt das ganze wie es leider aktuell viel zu häufig passiert dazu, das Neueinsteiger oder Leute die zum ersten Mal Simulator Fahrer denken, dass es sich um unrealistische Spielereien handelt und die gebildete Meinung ist sehr schade für das Image der ganzen Sache und auch extrem schwer wieder aus deren Köpfe zu bekommen.

Wir werden hier keinen Vortrag halten welches nun die beste Simulationssoftware ist, denn da gehen die Meinungen sehr weit auseinander und man könnte darüber solch ausgedehnten Diskussionen führen das sich selbst die Bibel dahinter verstecken könnte. Nur wollen wir ein paar Dinge zu den Diskussionen und Fragen anmerken und hiermit Kund tun um den Lesern mitzuteilen das auf dem Markt befindliche Angebot doch zum Teil in sehr unterschiedliche Richtungen geht und das professionelle dabei leider oft in Verruf kommt, was wiederum absolut nicht in unserem Interesse ist.

Rennsimulation … nicht Arcade

Jedoch müssen wir uns kurz dem Thema Simulationssoftware widmen, es gibt eine Vielzahl an Racing Programmen die sich Simulation schimpfen jedoch eher in die Kategorie Gaming gehören, dies sind nicht die Programme die wir favorisieren, sie haben aber auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung auf Grund von Spielspaß oder tollen online Ranking Systemen usw. Es ist allerdings sehr schade zu sehen das es mittlerweile eine Menge Streams von Rennspielen gibt bei denen Teilweise Namhafte Fahrer unterwegs sind, denen dann verkauft und eingeredet wird, dass die gefahrenen Programme Maß der Dinge sind. Dies führt bei den Fahrern dann oftmals dazu, das sie selber unter vorgehaltener Hand eine entsprechende unschöne Meinung zum Thema Rennsimulation haben, da die Rennen nicht allzu selten einer Autoscooter Veranstaltung gleichen und mit einer extrem unrealistische Fahrphysik bestritten werden.

Jedoch liegt unser Augenmerk auf den Simulationsgrad, heißt, wie gut wird die Fahrphysik abgebildet, wie gut sind die Telemetriedaten welche die Software ausgibt um damit zu arbeiten und wie gut sind die Strecken damit wir die Immersion so nah wie möglich an die Realität bringen können.

Diese Anforderung lassen die Auswahl der für uns in Frage kommenden Simulationen auf ein Minimum schrumpfen, aber bekanntlich steht bei uns ja Qualität vor Quantität und unser wichtigstes Ziel ist dem Fahrer, der im Simulator sitzt zufrieden zu stellen und zwar durch Beherrschbarkeit, realitätsnähe und Trainings erfolgen.

Sobald ein Fahrer gegen seinen vorhandenen Instinkt und real antrainierten Fähigkeiten bzw. Wissen von Fahrzeugbeherrschung dazu genötigt wird, unnatürliche Reaktionen zu erlernen um ein Fahrzeug auf der Strecke zu halten, ist das klare Ziel einer guten Simulation verfehlt. Daher steht bei uns immer der Fahrer und das entsprechende Fahrverhalten im Mittelpunkt, denn nur wenn er sich in einer guten Simulation wieder findet haben wir unser Ziel erreicht.

Motion Rennsimulatoren

Kommen wir nun zum Thema Simulatoren, auch da gibt es eine Vielzahl an Herstellern und Modellen am Internationalen Markt, da wir ja selber Hersteller und Entwickler sind möchten wir nicht weiter auf die am Markt existierenden Simulatoren eingehen sondern uns nur unserem Ziel widmen welches wir mit unseren Produkten verfolgen. Eine Simulation zu schaffen welche in Verbindung mit einer guten Software eine Einheit bildet die sich so nah wie nur irgend möglich an die Realität begibt.

Natürlich sind dem ganzen Grenzen gesetzt, auf Grund von fehlenden Flieh und G-Kräften die sich an einem Gerät welches auf einer Stelle steht niemals abbilden lassen und der fehlenden Gefahr die einem Fahrer den nötigen Respekt abverlangt um nicht irgendwelche Harakiri Aktionen zu betreiben die er in einem echten Rennwagen niemals machen würde, jedoch sind wir der Meinung wenn es mit der nötigen Ernsthaftigkeit betrieben wird, ein Simulationsgrad von 80-85% erreicht werden kann.

Wir setzen ausschließlich auf Motion Systeme, dies macht nicht unbedingt schneller, jedoch wird das Muskelgedächtnis sowie der Popometer und der damit verbundene Realismus viel deutlicher angesprochen als in einem nicht Motion System. Auch die Physische Belastung speziell in unserem Actoracer® kommt auf Grund seiner Funktionsweise sehr nah an die realen Belastungen und beschert dem Fahrer so manch verbrannte Kalorien. Somit kann man in einem Actoracer® definitiv von richtigem Sport reden, das kann jeder bestätigen der mal länger als 15 Minuten in unserem Simulator gefahren ist. Wir haben nichts davon einen Simulator zu erbauen der dem Fahrer das Sim-Racing leichter macht und er sich in irgendwelchen Online Rennen dadurch einen Vorteil verschafft, weil er es eventuell leichter oder besser hat wie ein anderer Fahrer. Denn oft ist es so, dass man mit einfachen Mitteln das Fahren erleichtern kann und somit einen Vorteil gegenüber anderen erlangt, ob durch unrealistische Einstellungen der Hardware oder den Konditionellen Vorteil, weil eben die nötige Anstrengung fehlt.

Bei uns steht die Gleichheit und der Sportliche Faktor im Vordergrund, so muss sich jeder Fahrer wie im realen auf sein Rennen vorbereiten und die nötige Kondition mitbringen um die Belastungen die bei einem Rennen auftreten zu bestehen. Dies hat natürlich für den realen Rennfahrer den Vorteil das, dass ganze auch als Training für seine Rennen zu nutzen um dadurch schneller, konzentrierter und sicherer zu werden und damit sogar Kosten sowie die notwendige Logistik zu sparen. Das Ganze wurde durch unser gemeinsames Projekt mit Race Navigator nochmal erweitert und professioneller gemacht, so kann man seine erfahrenen Daten aus dem Virtuellen so wie auch aus dem realen Fahren übereinander legen um sich bis ins kleinste Detail zu optimieren

Auch für den Amateur oder einfach nur Motorsport Begeisterten verschafft dies einen guten Einblick in die reale Welt des Motorsports und kann durch die Bereitstellung der Geräte an diversen und ständig hinzu kommenden Standorten sogar ein günstiger Einstig in den Motorsport bringen.     

Die Rennserien welche wir gemeinsam mit unseren Partnern wie z.B. Sim4Race, AbA Motion eSport, Racingcar Benz, ADAC, Race2Fit, Ultimate Racing Mayen, RaceEffect u.v.m. betreiben, werden mit der nötigen Professionalität und Ernsthaftigkeit betrieben, so sitzt jeder Fahrer unter gleichen Bedingungen in gleichwertigen Geräten und fährt mit derselben physischen Belastung ein Rennen, niemand kann behaupten einen Vor oder Nachteil gegenüber seines Kontrahenten zu haben, nur so ist ein echter, fairer Wettkampf und die Vergleichbarkeit der Leistung einzelner Fahrer möglich. Alles ist so transparent wie nur irgend möglich und kann auch gerne durch Publikum in den Centern vor Ort besucht werden um sich ein Bild von dem Geschehen zu machen und die Fahrer persönlich zu sehen oder kennen zu lernen.

Abschließend kann man sagen, man hat durch die Simulation bzw. den Simulator zum einen ein Trainings Tool welches einen riesigen nutzen zur Vorbereitung auf reale Rennen bringt, sowie eine neue realitätsnahe Sportart geschaffen, die jeden, ob Jung, ob alt und auch Menschen mit dem nicht so großen finanziellen Feedback in den Genuss bringen guten Motorsport zu betreiben, der an Spaß, Spannung und Wettkampf Feeling dem realen Motorsport in nichts nachsteht. Nebenbei gibt es den  positiven Nebeneffekt zu allen heutigen Umwelt Themen, das man diese Form von Motorsport auch mit reinem Gewissen betreiben kann und bleibt vor diversen Kritiken was das Umweltthema betrifft verschont.