Simulationstechnik Lingnau GmbH

Der Actoracer® simuliert Beschleunigung, Bremsen, Kurven, Strecken Beschaffenheit, Fahrwerkseinstellungen,

sowie äußere Einwirkungen wie zum Beispiel, Kontakt mit anderen Fahrzeugen oder Streckenbegrenzungen,

alles was man auch in einem realen Fahrzeug erleben kann.

Der Fahrer spürt jegliches Feedback welches man mit einem Rennwagen auf einer Rennstrecke erlebt. 

Tauchen sie realitätsnah in das Motorsport-Geschehen ein und erfüllen sie sich mit dem Actoracer® den Wunsch einmal auf einer von vielen zur Verfügung stehenden Rennstrecken und den entsprechenden Rennboliden als Rennfahrer zu agieren.

Neuste Technologien und entsprechende Software simulieren in unglaublicher Art und Weise ein beeindruckendes Renngefühl.

Eine sehr Robuste, im Meisterbetrieb nach CE Norm EN 1090 hergestellte Rahmenkonstruktion,

Made in Germany und eine völlig neue anpassbare Motion-Engine sorgen selbst bei

hohen Belastungen für ungetrübte Fahrerlebnisse.

Jeder Actoracer® wird in Handarbeit gefertigt und unterliegt hohen Qualitätsanforderungen.

Wir verwenden ausschließlich geprüfte und zugelassene Hardware!

Auf Grund der eigenen Herstellung ist es uns immer möglich auf Kunden und Sonderwünsche einzugehen und unsere Simulatoren entsprechend anzupassen.

Fullmotion

Eigenschaften

Beschleunigung = der Oberkörper wird in den Sitz gedrückt

Bremsen = der Oberkörper wird gegen das Lenkrad gedrückt

Kurvenfahrten = der Oberkörper bewegt sich in Richtung Kurvenäußeres

4 zusätzliche Hochleistungsaktoren

Bodenwellen, Steigungen, Curbs und sonstige Unebenheiten =

der ganze Simulator bildet diese Effekte durch 4 Hochleistungsaktoren in einer unglaublichen Realitätsnähe ab.

Des Weiteren besitzt der Actoracer® die Funktion für das ausbrechende Heck mit horizontal mitschwenkenden Bildschirmen und unser spezielles

Bremsfeedback, diese Funktionen sind elementar wichtig um die Simulation und den Popometer entsprechend gut und realitätsnah dar zu stellen.

Eine weitere Besonderheit des Actoracer® ist, dass bei allen Effekten, bei denen das Sichtfeld nicht

verschoben werden darf die Bildschirme mit gehen, man wird nicht vor einem Virtuellen Cockpit hin und her geschüttelt,

sondern das Lenkrad bleibt immer an der Stelle wo es sein soll.

Somit wird das Unterbewusstsein nicht durch untypische Bewegungen gestört, sondern der Fahrer findet sich sehr schnell

in gewohnter Umgebung und realem Empfinden wieder, dadurch gibt es so gut wie keine Eingewöhnungsphasen.

3 x 40 Zoll Bildschirme

Für den visuellen Eindruck wird ein großes Sichtfeld benötigt, damit der Fahrer so wenig wie

möglich von äußeren optische Einwirkungen abgelenkt wird setzen wir 3 x 40 Zoll Bildschirme ein die in einem entsprechendem Winkel den Fahrer umschließen.

Virtual Reality

Eine Steigerung des visuellen Eindrucks ist mit einer VR Brille (Virtual Reality) möglich.

Mit einer VR-Brille haben sie die Ansicht wie in einer realen Umgebung,

sie können sich frei umsehen und haben den Eindruck als würden sie tatsächlich in dem entsprechenden Fahrzeug sitzen.

Durch Virtual Racing in Kombination mit Motion, erreicht die Simulation nochmals eine neue Dimension und bringt den Fahrer noch einen Schritt näher an die Realität.

Für die Akustik setzen wir auf ein 5.1 Soundsystem

Für die Akustik setzen wir auf ein 5.1 Soundsystem

um den Fahrer akustisch vom Außengeschehen abzuschirmen und ganz in das Renngeschehen

eintauchen zu lassen, entsprechende Kopfhörer sind ebenfalls einsetzbar.

Eingabegeräte wie zum Beispiel ein Lenkrad mit Force Feedback runden das Gesamtpaket ab,

so bekommt der Fahrer im Lenkrad jegliche Rückmeldung die er benötigt um sein Fahrzeug vernünftig zu beherrschen.

Die Schaltung ist auf die entsprechend einsetzbaren Fahrzeugtypen anpassbar,

so kann man mit der klassischen H-Schaltung, Sequentieller Schaltung oder mit Schaltwippen am Lenkrad die Gänge wechseln.

Die Pedaleinheit bestehend aus Kupplung, Bremse und Gas, wobei jedes Pedal seine eigenen wie im PKW bekannten Druckstufen besitzt.